Die Jahrestagungen der Antifaschistischen Nachrichten seit 1997


Auf den Jahrestagungen der antifaschistischen nachrichten sprechen Referentinnen und Referenten über Schwerpunktthemen. Im Folgenden listen wir die Schwerpunkte der jeweiligen Tagungen auf und bieten sie – soweit uns selbst schriftlich vorliegend – zum lesen bzw. zum Download als PDF an.


29. November 1997

Rechte Formierung und antifaschistischer Widerstand im Wahljahr 1998

ReferentInnen:

Helmut Kellershohn, DISS Duisburg
Ulla Jelpke, MdB PDS, Berlin
Wolfram Siede, Hamburg


21. November 1998

Die Geschichte der NSDAP als Erfahrung für die Gegenwart

Referent:

Manfred Weißbecker, Historiker

Rot-Grüne Politik – Anhaltspunkte für die antifaschistische Bewegung

Referent:

Bernhard Wagner, Mitarbeiter von Annelie Buntenbach, MdB B90/Die Grünen


4. Dezember 1999

Reinhard Opitz’ Analyse des Faschismus als spezifische Erscheinungsform des modernen Imperialismus

Referent:

Dr. Martin Bennhold, Rechtssoziologe an der Universität Osnabrück
(leider nicht schriftlich erschienen)

 

4. November 2000

Antinazistischer WiderStandort Deutschland?

Die Motivation vieler Wortführer in der Debatte zum „Kampf gegen rechts“ gibt Anlass zur Skepsis. Welche Chancen sehen AntifaschistInnen in dieser Situation?

Referenten:

Rüdiger Lötzer, Mitarbeiter im Büro Ulla Jelpke, MdB PDS

Alfred Schobert, DISS Duisburg

Stephan Wende, Mitarbeiter im Büro S. Sarrach, MdL PDS, Brandenburg

 

17. November 2001

Antiterror-Paket – Mogelpackung

Referentin:

Nicole Warmbold, Büro Ulla Jelpke, MdB PDS

Einwanderungs- und Flüchtlingspolitik: Modernisierung oder Rückschritt?

Referent:

Mark Holzberger, Referent für Asyl- und Migrationspolitik Bündnis 90/Die Grünen

Leider nicht schriftlich erschienen

 

18. Januar 2003

Die Rechte in Europa

Referenten:

Gerhard Feldbauer, Historiker und Publizist (PDF-Download)

Bernhard Schmid, Journalist, Paris (PDF-Download)

 

24. Januar 2004

Die EU, „Kerneuropa“ und Osterweiterung

Referenten:

Jörg Kronauer, Journalist, Köln (PDF-Download)

Frank Pieper, Historiker, Hamburg (PDF-Download)


19. Februar 2005

NPD – braunes Sammelbecken für zerstrittene Rechte?

Nazis sehen Chancen sich zu etablieren – Was ist zu tun?

Referenten:

Prof. Dr. Wolfgang Dreßen, Leiter der Arbeitsstelle Neonazismus an der Fachhochschule Düsseldorf (PDF-Download)

Dr. Volker Külow, MdL Sachsen, Kulturpolitischer Sprecher der PDS-Fraktion (PDF-Download)

 

4. Februar 2006

Globalisierung und Prekarisierung der Arbeit: Nährboden für extrem rechte Orientierungen? (PDF-Download)

Referent:

Prof. Dr. Klaus Dörre, Jena

Die Ethnisierung sozialer Konflikte – Antworten der Regierenden und der Rechten (PDF-Download)

Referenten:

Dr. Kemal Bozay, Köln

 

24. Februar 2007

Rechtsextremismus und die Mitte der Gesellschaft (PDF-Download)

Referent:

Carsten Hübner, Journalist aus Berlin, der für die Linkspartei eine Studie zum Thema „Vom Rand zur Mitte – Aktuelle Entwicklungstendenzen in der extremen Rechten“ erstellt hat. (PDF-Download)

Zur Entstehung von Feindbildern und ihre gesellschaftliche Funktion – Feindbild Islam (PDF-Download)

Referent:

Dr. Erol Yildiz, Universität Köln, Forschungsstelle für Interkulturelle Studien (PDF-Download)

 

23. Februar 2008

Politische Strategien gegen die extreme Rechte in Parlamenten

Folgen für kommunale Politik und lokale Demokratie

Referent:

Dr. Sven Schönfelder (PDF-Download)

Die Extremismusthese behindert lokale Demokratie

Referent:

Christian Schmidt, Leipzig (PDF-Download)

 

7. März 2009

Eine Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus – Was kann sie leisten?

Referent:

Hans-Peter Killguss, Köln (liegt leider nicht schriftlich vor.

Ein Denkmal für Deserteure  – Was kann es bewegen?

Referentinnen:

Malle Bensch-Humbach, Dr. Elvira Högemann, Köln (PDF-Download)

Ein Tagungsbericht mit weiteren Hinweisen (PDF-Download)


13. März 2010

Links – Rechts

Merkel-Regierung setzt Ungleiches gleich!

Referentin:

Ulla Jelpke, MdB DIE LINKE und Mitherausgeberin der Antifaschistischen Nachrichten (PDF-Download)

Zum Umgang mit der NS- Ordensburg Vogelsang

Referent: Kurt Heiler, VVN-BdA Aachen (PDF-Download)


28. Mai 2011

Die Abwertung der Anderen.

Eine europäische Zustandsbeschreibung zu Intoleranz, Vorurteilen und Diskrimierung
Referent:
Dipl. Soz. Andreas Hövermann, Universität Bielefeld, Mitarbeiter an der gleichnamigen Studie der Friedrich-Ebert-StiftungVeranstalter: Herausgabekreis der Antifaschistischen Nachrichten

Rechtspopulistische Parteien in Schweden, Norwegen und Dänemark

Referentin:
Nina Schillings, M.A. – Politikwissenschaftlerin, Köln

Hier zum download


21. April 2012

Neonazis und die Geheimdienste Hand in Hand?

„NSU“-Skandal muss restlos aufgeklärt werden!

Ende letzten Jahres flog der „Nationalsozialistische Untergrund“ und mit ihm eine erschütternde und Jahre währende Mord- und Anschlagserie dieser Nazi-Terrorzelle auf. Doch obwohl es Verwicklungen vor allem des Verfassungsschutzes gibt, drängen Bundes- und Landesregierung vor allem auf zusätzliche Kompetenzen für die Ermittler. Die bisher bekannt gewordenen Ergebnisse aus dem Untersuchungsausschuss sind mehr als mager.

Kerstin Köditz, MdL, Sprecherin für Antifaschistische Politik der Fraktion DIE LINKE im Sächsischen Landtag. Sie kennt sowohl die Szene, in der der „NSU“ sich bewegte, als auch den Stand der Untersuchungen und wird darüber berichten.


Gewalttätige Neonazis auch in Nordrhein-Westfalen aktiv

Auch in NRW will der Landesverfassungsschutz keine Kenntnis vom rechten Terror gehabt haben, trotz zahlreicher V-Leute in der Neonazi-Szene. Dabei gehen zwei Bombenanschläge in Köln mit 23 schwer Verletzten auf das Konto des „NSU“. In Dortmund brachten die Neona- zis einen türkischen Kioskbesitzer um. Aktuell wurde bei einer Razzia beim „Aktionsbüro Mittelrhein“ umfangreiches Material über die Bespitzelung politischer Gegner durch die Naziszene sichergestellt.

Anna Conrads, Innenexpertin der NRW-LINKEN

Leider liegt uns keine Verschriftlichung der Referate vor. Ein kurzer Bericht zu der Veranstaltung aus den antifaschistischen nachrichten hier


13. April 2013

Kurz vor Beginn des  NSU-Prozesses in München

NSU-Morde – blinder Staat – deutsche Zustände

Petra Pau, MdB, DIE LINKE
Mitglied des NSU-Untersuchungsausschusses und
Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages


Verwandte der  Ermordeten und Opfer des  NSU-Terrors wehren sich

Bericht zur  aktuellen Opferentschädigung und Nebenklage

Reinhard Schön, Rechtsanwalt
vertritt Opfer aus der Keupstraße wegen Entschädigung und auch als  Nebenkläger im NSU-Prozess

Leider liegen uns die Vorträge nicht in schriftlicher Form vor.


5. April 2013

Die Rechte in Europa sammelt und strukturiert sich

Rechte europäische Parteien und rechte Fraktionen im Europäischen Parlament vor den Europawahlen 2014
Thilo Janssen,
Autor der Studie der Rosa Luxemburg Stiftung „Was macht die politische Rechte im Europäischen Parlament?“

Keupstraße und NSU-Prozess – Opferentschädigung und Nebenklage

Bericht zur aktuellenSituation (oder zum aktuellen Stand)
Eberhard Reinecke, Reinhard Schön, Rechtsanwälte

vertreten Opfer aus der Keupstraße als Nebenkläger und wegen Entschädigungsforderungen

Leider liegen uns die Vorträge nicht in schriftlicher Form vor.